osteopathieUnser Organismus besteht aus unzähligen Strukturen, die alle miteinander direkt oder indirekt zusammenhängen. Den Zusammenhang stellen die Faszien her, dünne Bindegewebshüllen, die jede Struktur umgeben und gemeinsam eine große Körperfaszie bilden.

Gesundheit ist kein Ziel, das wir erreichen, sondern eine Art Gleichgewicht, das unser Körper halten will. Das ist gar nicht so einfach, denn unser Körper ist ständig inneren und äußeren Einflüssen ausgesetzt, die ihn aus diesem Gleichgewicht bringen. Solange unser Körper dieses Gleichgewicht halten kann, sprechen wir von Gesundheit. Geht dieses Gleichgewicht verloren, dann erkranken wir. Doch selbst wenn wir erkranken, gibt unser Körper nicht auf, sondern versucht, wieder gesund zu werden, also ein neues Gleichgewicht herzustellen.

Die Fähigkeit unseres Körpers, Gesundheit zu halten oder bei Erkrankung wiederzuerlangen, verdanken wir seinen Selbstheilungskräften. Diese zeigen sich auf vielfältige Weise, etwa wenn gerinnendes Blut eine Wunde verschließt, wenn Bakterien bei Entzündungen abgewehrt werden, wenn unser Körper nach einer Viruserkrankung gegen die gleiche Erkrankung immun wird oder wenn ein Knochen nach einem Bruch wieder zusammenwächst.

Meist entstehen Beschwerden oder Erkrankungen, weil eine Bewegungseinschränkung eine Struktur daran hindert, richtig zu funktionieren. Eine solche Funktionsstörung kann früher oder später sogar die Struktur schädigen. Daher wird im Rahmen der Osteopathie immer versucht, Bewegungseinschränkungen zu lösen. Damit werden die Selbstheilungskräfte unterstützt, die dann optimal wirken können. Mehr kann ein Osteopath nicht tun. Heilen kann sich unser Körper nur selbst.

Nach ausführlicher Anamnese erfolgen Diagnose und Therapie in der Osteopathie ausschließlich mit den Händen. Der Osteopath kann bei der Untersuchung das menschliche Gewebe Schicht für Schicht ertasten. So spürt er Bewegungseinschränkungen und Spannungen auf, die er mit speziell für die Osteopathie entwickelten Techniken behandelt.

Zweck einer Behandlung in der Osteopathie ist nicht die Bekämpfung einer Krankheit oder eines Symptoms. Ziel ist es vielmehr, die Funktionsstörungen und Blockaden, die eine Krankheit herbeiführen, begünstigen oder aufrechterhalten, zu lösen und so dem Körper zu helfen, Gesundheit wiederzuerlangen. Somit kann eine Osteopathiebehandlung bei vielen Krankheiten sinnvoll sein, da diese oft Ausdruck eines gestörten Zusammenspiels der verschiedenen Systeme des Körpers und der Organe sind. Da die Osteopathie ganzheitlich ausgerichtet ist, kann man sie nicht aufteilen in eine Osteopathie für Bandscheibenprobleme, eine Osteopathie für die Augen, für die Ohren, etc.

 

Um dieses Ziel zu erreichen stützt sich die Osteopathie in der Sport-Praxis Faulstich in Lichtenfels auf drei Säulen

  • die Cranio-Sakrale Osteopathie (Schädel, Gehirn, Rückenmark und Kreuzbein)
  • die Parietale Osteopathie (Gelenke, Knochen, Muskeln und Faszien)
  • die Viscerale Osteopathie (Innere Organe, Gefäße und Teile des Nervensystems) 

 

Osteopathie in der Sport-Praxis Faulstich in Lichtenfels

Wir freuen uns Ihnen die gesamte Bandbreite osteopathischer Behandlungsformen in unserer Praxis anbieten zu können. Unsere Therapeutin Ulrike Pietz ist durch ihr 5-jähriges Osteopathie-Studium (I.A.O.) in der Lage alle drei Säulen der Osteopathie anzuwenden. Sie ist erfahrene Physio- und Manualtherapeuten mit langjähriger Berufserfahrung.

Ulrike Pietz ist zudem Mitglied im Bundesverband Osteopathie e.V. (bvo) sowie geprüfte Heilpraktikerin, wodurch eine Kostenübernahme bzw. Kostenbeteiligung durch Ihre Kranken- oder Krankenzusatzversicherung möglich ist.

osteopathie bvoDie Osteopathie erlangt in jüngster Zeit zunehmend mehr an Anerkennung. Einige gesetzliche Krankenversicherungen beteiligen sich daher an den Kosten von osteopathischen Behandlungen, obwohl die Osteopathie keine gesetzliche Leistung der Krankenversicherung darstellt. Erkundigen Sie sich doch auch bei Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung, ob eine Kostenbeteiligung möglich ist. Oder Sie sprechen uns an, wir beraten Sie gerne persönlich.